Stadt Gehrden

Gehrden_Bebauungsplan Nr. 52 (Markt)

Nummer: Gehrden_B-Plan 52

Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 52  Alt- Gehrden " Markt"
Geltungsbereich:

Flächen im zentralen historischen Ortskern Alt-Gehrdens,
Flurstücke 231, 233, 234, 235, 236, 237,238, 239, 244, 50/6, 50/7, 78/6, 81/2, 196/2, 196/5, 226/5, 227/5, 227/6, 227/7, 230/1, 232/1, 240/2, 240/3, 240/4, 241/5, 243/3, 245/1 und Teile der Flurstücke 99/2, 99/5, 185/34, 196/4, 197/3, 225/1, 245/2, 286/3 der Flur 3, Gemarkung Gehrden.

Der Änderungsbereich wird begrenzt:

  • im Westen durch die westlichen Grenzen  der Straßen „Am Markt“ und „Steinweg“,
  • im Norden durch die nördliche Grenze der „Kirchstraße“,
  • im Osten durch die östliche Grenze der „Schaumburger Straße“,
  • im Süden durch die südliche Grenze der „Alte Straße“.

Alle Flurstücke befinden sich in der Flur 3, Gemarkung Gehrden

Der Bebauungsplan Nr. 52 Alt Gehrden wird gemäß § 13 a BauGB im beschleunigten Verfahren ohne Durchführung einer Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB und ohne frühzeitige Öffentlichkeits- und Behördenbeteiligung gem. § 3 (1) und § 4 (1) BauGB aufgestellt.

Anlass des Planverfahrens ist die planungsrechtliche Umsetzung der im Rahmenplan formulierten Sanierungsziele unter Berücksichtigung der denkmalrechtlichen Belange. Die Stadt Gehrden beabsichtigt durch den Bebauungsplan, die bestehenden Nutzungen planungsrechtlich zu sichern und für die leerstehenden Gebäudeteile am „Steinweg 25“ eine, der Nachfrage entsprechende, stadtgestalterische Bebauung/Nutzung vorzubereiten.

Geltungsbereich anzeigenGeltungsbereich anzeigen

Planungsbeteiligung

Erneute öffentliche Auslegung gem. § 4 a Abs. 3 Baugesetzbuch (BauGB)

Während der öffentlichen Auslegung vom 03.09.2018 bis einschl. 05.10.2018 sind Anregungen eingegangen, die eine Überarbeitung der Unterlagen erforderlich machten. Der Verwaltungsausschuss der Stadt Gehrden hat nach Vorlage des überarbeiteten Entwurfes in seiner Sitzung am 19.06.2019 die erneute öffentliche Auslegung des Bebauungsplanes Nr. 52 Alt Gehrden beschlossen.

In dieser Sitzung wurde bestimmt, dass während der erneuten Auslegung Stellungnahmen nur zu den geänderten bzw. ergänzten Teilen abgegeben werden können. Die Dauer der Auslegung und die Frist zur Abgabe von Stellungnahmen wurden entsprechend der gesetzlichen Bestimmungen auf 4 Wochen verkürzt.

Aufgrund der eingegangenen Stellungnahmen, ist es insbesondere für das Grundstück Steinweg 25 zu einer Überarbeitung des Planentwurfes gekommen. U.a. hat man auf die Festsetzung der max. zulässigen Vollgeschosse und damit auch auf die Geschossflächenzahl verzichtet. Stattdessen wird eine Begrenzung der First- und Traufhöhe bezogen auf Normalhöhennull (NHN) die Höhe des Gebäudes regeln (siehe Seite 12/13 der Begründung). Je nach Geländehöhe kann mit der Festsetzung eine max. Traufhöhe von 7 m bis 7,50 m erreicht werden. Die Firsthöhe ist auf max. 13 m bis 13,5 m beschränkt. Darüber hinaus wird eine Festsetzung zur Stellung der baulichen Anlagen in Nord-Süd-Richtung getroffen. Die Festsetzung „offene Bauweise“ hat sich mit der in östliche Richtung festgesetzten Baulinie widersprochen, so dass hier nun die „abweichende Bauweise“ vorgesehen ist. Dieses soll sicherstellen, dass die Errichtung von Gebäuden auf der östlichen Grundstücksgrenze erfolgt. Lediglich Gebäudeteile dürfen diese Grenze bis zu 1 m unterschreiten.

Der überarbeitete Entwurf des Bebauungsplanes Nr. 52 Alt Gehrden liegt in der Zeit vom

12. August 2019 bis einschl. 09. September 2019

während der Besuchszeiten (Mo. bis Fr. von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr und Do. von 15.00 bis 18.00 Uhr, sowie nach vorheriger telefonischer Vereinbarung, Tel. 05108 / 6404 – 510 oder 6404 - 501) im Rathaus der Stadt Gehrden, Fachdienst 51 - Planung und Bau -, Zi.- Nrn. 3.08 oder 3.10, Kirchstr. 1 - 3, 30989 Gehrden, öffentlich aus.

Zur Einsichtnahme liegen öffentlich folgende Unterlagen aus:

  • Planzeichnung
  • Textlichen Festsetzungen
  • Hinweise
  • Begründung mit Anlage (Gestaltungskonzept Innenstadt Gehrden: Im B-Plan festzusetzende Bäume)

Hinweise:

Entsprechend § 4 a Abs. 6 BauGB können nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben. Ein Antrag nach § 47 Verwaltungsgerichtsordnung (VwGO) ist unzulässig, soweit mit ihm Einwendungen geltend gemacht werden, die vom Antragsteller im Rahmen der Auslegung nicht oder verspätet geltend gemacht wurden, aber hätten geltend gemacht werden können.

27.08.2018 bis 31.08.2018Frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung
03.09.2018 bis 05.10.2018Öffentliche Auslegung (Öffentlichkeitsbeteiligung)
03.09.2018 bis 05.10.2018Beteiligung der Behörden und sonstiger Träger öffentlicher Belange
12.08.2019 bis 09.09.2019Erneute öffentliche Auslegung (Öffentlichkeitsbeteiligung)
12.08.2019 bis 09.09.2019Erneute Beteiligung der Behörden und sonstiger Träger öffentlicher Belange

Ablauf des Aufstellungsverfahrens

07.12.2016Aufstellungsbeschluss
27.08.2018 bis 31.08.2018Unterrichtung der Öffentlichkeit über Bauleitplanverfahren
03.09.2018 bis 05.10.2018Öffentliche Auslegung des Planentwurfs
03.09.2018 bis 05.10.2018Beteiligung der Träger öffentlicher Belange
12.08.2019 bis 09.09.2019Erneute öffentliche Auslegung des Planentwurfs
« zurück

Infobereich

Veranstaltungskalender

Termine

"Weltklassik am Klavier" jeden zweiten Sonntag des Monats im Bürgersaal 


 

"Bilderbuchkino"
in der Stadtbibliothek 

Tipps und Infos

Delfi-Bad-Logo © Stadt Gehrden

Logo Taps Logo Sozialstation